Chemie Wettbewerb

DECHEMAX-Wettbewerb 2017/2018 Runde 1

Das Team „DieMuenstereifeler9er“ hat am DECHEMAX-Schülerwettbewerb 2017/18 teilgenommen und kam von 2925 gemeldeten Teams in die Runde 2. Von allen teilnehmenden Teams haben nur 183 die volle Punktzahl erreicht und das Team „DieMuenstereifeler9er“ gehört dazu. Sie wurden tatkräftig unterstützt durch die Chemielehrerin Frau Dr. Schink und durch Frau Hanczaryk.


Paul Nöthen, Fabian Klein und Kiran Merkentrop  erhalten die Urkunde der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. Die Schulleitung und der Fachlehrer Chemie, Herr Krings, gratulieren stellvertretend ganz herzlich Paul Nöthen und Fabian Klein.

 

DECHEMAX-Wettbewerb 2016/2017 Runde 1

 Urkundenverleihung DECHEMAX-Schülerwettbewerb 2016/2017 Runde 1

Aufbauend auf den Erfolg des letzten Jahres nahmen an Runde 1 des DECHEMAX-Schülerwettbewerbes 2016/2017 mit dem Thema „Das Meer – mit DECHEMAX auf Tauchstation“ gleich 4 Teams unserer Schule teil:

Jahrgangsstufe 8: Paul Nöthen, Yaqui Gregorovius, Sonja Esser, Lara Nücken, Michelle Sadauskas & Carolina Ballerstedt

Jahrgangsstufe 9: Hannah Hoever, Annabelle Schneider & Patricia Schneider

Jahrgangsstufe 10: Till Krannich, Sebastian & Philipp Hanczaryk

In Runde 1 mussten wieder acht Wochenaufgaben online beantwortet werden. Vom 10.11.2017 bis 08.02.2017 haben die Schüler intensiv in ihrer Freizeit selbständig recherchiert und sich u. a. damit befasst, welchen Einfluss Mikroplastik auf die Meeresökologie hat oder das Anteigen der Meeresspiegel (bedingt durch den Klimawandel) auf die Weltgeografie, der Biologie von Tiefseebewohnern und dem Meer als Rohstofflieferanten. Frau Dr. Schink und Frau Hanczaryk hatten ein Auge auf die Terminkoordination der Teams.

Als Schule der Zukunft mit Bildung für Nachhaltigkeit und Nationalpark Eifel Schule ist es eine große Freude, dass so viele Schüler Interesse an den Naturwissenschaften gezeigt haben. Am 1.3. haben sie dafür von Frau Diekmann ihre verdienten Urkunden überreicht bekommen.

Drei Teams schafften es in Runde 2 und gehen in die Experimentierphase. Hier sind sie nun gefordert, die gestellten Aufgaben zu lösen und ihr Ergebnisprotokoll bis 24.3. an DECHEMAX zu senden. Wir sind gespannt auf das diesjährige Wettbewerbsergebnis und wünschen viel Erfolg! Nähere Infos unter http://dechemax.de/wettbewerbe.html

 

Dechemax Wettbewerb 2015/2016   

 

Siegerehrung im Rahmen der ProcessNet-Jahrestagung und 32. DECHEMA-Jahrestagung
der Biotechnologen 2016 in Aachen vom 14. bis 15.09.2016

 

Da hatten wir überhaupt nicht mit gerechnet – wir sind Bundessieger! So wurden wir, das Team DieMünstereifeler
(Philipp & Sebastian Hanczaryk, Till Fäseke, Lucas Spykermann), zur Siegerehrung   und Preisverleihung nach Aachen eingeladen. Frau Dr. Schink hat uns begleitet.

Folgend schildern wir unsere Erlebnisse davon:

Tag 1

Am 14.09.2016 sind wir wie gewöhnlich zur Schule gegangen, hatten aber an diesem Tag nur zwei Stunden Unterricht. Wir sind in der ersten Pause mit unserer Chemielehrerin Frau Dr. Schink nach Aachen gefahren. Die Fahrt hat nicht besonders lange gedauert, weil wir von allen Sieger-Teams die kürzeste Anreise hatten. Nach einer guten halben Stunde sind wir im Hotel A&O angekommen. Nach der herzlichen Begrüßung durch die Mitarbeiter der DECHEMA haben wir im Hotel eingecheckt. Danach ging es gleich zum Eurogress, dem Aachener Messegelände. Dort haben wir uns den Chem.-Car Wettbewerb angesehen. Das sind Wettrennen von Fahrzeugen, die von Studenten unterschiedlicher Universitäten gebaut wurden und mit chemischem oder biochemischem Antrieb über 15 m fahren müssen. Das Spektakel hat 2 Stunden gedauert. Unser persönliches Highlight des Tages! Hier lernten wir Prof. Andrzej Górak kennen, der den Wettbewerb moderierte. Eine echt beeindruckende Persönlichkeit.

Danach haben wir uns bei einem Mittagsbuffet gestärkt und das Programm wurde fortgeführt. Wir besuchten die Aussteller im Rahmen des Kongresses. Viele namhafte Chemiekonzerne oder Wissenschaftliche Institute waren vertreten. Wir erkundeten die Stände z.B. von Bayer, Evonik oder dem Fraunhofer Institut.

Am Nachmittag erkundeten wir Aachen bei einer Stadtrundfahrt mit Stadtführerin. Der Tag ging schnell rum. Zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr hatten wir eine Pause und machten uns schick für den offiziellen Teil des Tages. Die größte Veranstaltung, die Siegerehrung, fand am Abend statt. Hier wurden neben den DECHEMAX Siegern auch die Sieger des Chem.-Car Wettbewerbes ausgezeichnet. Zwischendurch gab es immer wieder Pausen und es war auch ein Buffet angerichtet. Stolz nahmen wir unsere Urkunden und die Barschecks mit den Preisgeldern entgegen. Die Veranstaltung ging bis Mitternacht.

 

 

 

 

 

 

Tag 2

Der Tag begann um 9:00 Uhr mit dem Frühstück im A&O Hotel Aachen. Um etwa 10:00 Uhr sind wir mit dem Bus zum Eurogress Aachen gefahren und haben dort nochmal die Ausstellung der ProzessNet-Jahrestagung besucht. Dort haben sich verschiedene Firmen vorgestellt und die Möglichkeiten aufgezeigt die man hätte, wenn man dort arbeiten würde. Natürlich in den Bereichen der Chemie und Biologie bzw. der Biotechnologie. Das war sehr interessant und aufschlussreich. Wir hatten nun auch etwas mehr Zeit als am Tag zuvor, um uns zu informieren. Im Eurogress-Aachen fanden auch mehrere Vorlesungen statt, wovon wir auch eine besuchten. Darin ging es um Wärmeübertragungsnetzwerke und den Einsatz von Modularem Equipment. Gegen Mittag wurde im Eurogress-Aachen warmes Essen angeboten. Um etwa 14:00 Uhr war die Veranstaltung zu Ende und wir machten uns auf den Rückweg. Gegen 16:00 Uhr waren wir wieder zu Hause.

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos von Sebastian Hanczaryk und Till Fäseke

Dechemax-Wettbewerb 2015/16 Teil 1

Wir interessieren uns sehr für Naturwissenschaften und sind in der Schule auch gut darin.

Im Herbst wurden wir von unserer Chemielehrerin Frau Dr. Schink angesprochen, ob wir am bundesweiten Dechemax-Wettbewerb mit dem Thema „Immer im Kreis – nachhaltige Wirtschaft“ teilnehmen wollen.

Dechemax ist die Schülerinitiative der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. (mehr Infos unter  http://www.dechemax.de).

Ein weiteres Teammitglied musste her, da die Teilnehmergruppe aus mindestens 3 Personen bestehen musste. Es sollte jemand aus unserem Freundeskreis sein und mit Lucas hatten wir unser Team dann komplett.

Kurz online angemeldet und Ende November letztes Jahr ging es los.

Acht Fragen mussten als „Frage der Woche“ jetzt bis zum 11. Februar 2016 beantwortet werden. Viele davon innerhalb von sieben Tagen. Die Fragen waren ab Klasse 7 und pro Jahrgangsstufe gab es eine Zusatzfrage.

Dabei ging es nicht nur um Chemie. Auch Themen aus Biologie, Physik und Mathematik waren dabei. Die Antworten wurden online abgegeben. Das war Runde 1.

Wir waren ein Team unter mehr als 2600. Alle Teams, die mindestens 6 Fragen richtig beantworten, kommen weiter in Runde 2.

Die Fragen waren manchmal richtig knifflig, aber wir haben ziemlich viel Neues und Spannendes dabei erfahren:

–    Aromen und Vitamine werden mit Hilfe von Mikroorganismen künstlich hergestellt,
–    auf einer Raumstation gibt es einen geschlossenen Wasserkreislauf und wie er funktioniert,
–    es gibt Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden und abbaubar sind,
–    wieviel CO₂ eingespart wird, wenn Mobiltelefone wieder verwertet würden,
–    oder wieviel Energie/Strom gespart werden kann, wenn man Elektrogeräte nach Betrieb ausschaltet und nicht im Standby-Modus laufen lässt.

Wir sind weiter in Runde 2. Jetzt geht es ans Experimentieren und Dokumentieren. Wir müssen Versuche durchführen und mit den Ergebnissen in Wort und Bild beschreiben. Da wollen wir uns wacker ranhalten und wir sind schon super gespannt darauf, was auf uns zukommt.

Hier nehmen wir die Urkunde für die erste Runde in Empfang:

Vielleicht haben nächstes Jahr ja mehr Teams aus unserer Schule ab Klasse 7 Interesse daran, sich zu diesem Wettbewerb anzumelden! Dann gibt es möglicherweise die nächste Urkunde!

Sebastian Hanczaryk, Philipp Hanczaryk & Lucas Spykermann – 15.2.2016

 

zurück